Servicepacks

Folgende Service Packs und Patches sind verfügbar

KOBOLD CONTROL Service Pack 11 - veröffentlicht: 02.05.2016

KOBOLD CONTROL Service Pack 11

Service Pack 11 für KOBOLD CONTROL
Download:

KOBOLD CONTROL14-SP11.ZIP

Veröffentlicht: 02.05.2016

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Das Service Pack aktualisiert KOBOLD CONTROL auf die Release Version
KOBOLD CONTROL (14.0.11.2421)

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die KOBOLD CONTROL Version seit ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre KOBOLD CONTROL Version auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern von KOBOLD CONTROL dieses Service Pack zu installieren.

Eine Beschreibung aller erfolgten Änderungen finden Sie hier:   Änderungsbeschreibung SP11

Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei KOBOLDCONTROL14-SP11.ZIP über den entsprechenden Link herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von KOBOLD CONTROL wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden KOBOLD CONTROL Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen KOBOLD CONTROL beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit  KOBOLD CONTROL nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm KOBOLD CONTROL und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Installation des Service Pack benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von KOBOLD CONTROL.
  • Führen Sie nach dem Download die Datei KOBOLDCONTROL14-SP11.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre KOBOLD CONTROL Installation befindet (Beispiel: Ist KOBOLD CONTROL als Upgrade im Verzeichnis C:\KOBOLD\KOBOLDCONTROL installiert, so muss man den Ordner C:\KOBOLD\KOBOLDCONTROL auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt KOBOLD CONTROL sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

S-Control 13 Service Pack 2 - veröffentlicht: 28.11.2013

S-Control 13 Service Pack 2

Service Pack 2 für S-Control 13
Download:

SCONTROL13-SP2.EXE

Veröffentlich: 28.11.2013

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Das Service Pack aktualisiert S-Control 13 auf die Release Version
S-Control 13 R3 (13.0.3.219)

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-Control Version 13 seit ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-Control Version 13 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-Control Version 13 dieses Service Pack zu installieren.

Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei SCONTROL13-SP2.EXE über den entsprechenden Link herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-Control 13 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-Control 13 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-Control 13 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-Control 13 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-Control 13 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Installation des Service Pack benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-Control 13
  • Führen Sie nach dem Download die Datei SCONTROL13-SP2.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-Control 13 Installation befindet (Beispiel: Ist S-Control 13 als Upgrade im Verzeichnis C:\KOBOLD\SCONTROL.11 installiert, so muss man den Ordner C:\KOBOLD\SCONTROL.11 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-Control sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

Mit diesem Service Pack 2 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Änderungen:

Hauptprogramm:

  • Neue Filtermöglichkeit im Anwesenheitstableau „Abwesende ausblenden“
  • Cursor-Management beim Aufbau folgender Dialoge optimiert:
    • Extras –> RegieCenter
    • Extras –> Projektstand
    • Zeiten/Kosten –> Projektstand -Ist
    • Planung –> Kalkulatorische Stundensätze
    • Extras –> Honorarvorschau
    • Zeiten/Kosten –> Anwesenheit
    • Mitarbeiter-Stammdaten
    • Projekt-Stammdaten

WebClient:

Ergänzung und Anpassung der Style-Sheets für Internet Explorer 8
Optimierung der Datenbankverbindung für S-Control Access-Version

Mit diesem Service Pack 1 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Neuerung:

WebClient:

Änderungen:

Report-Generator:

  • Auswertung B008: Die Option „ohne Gmkf“, „mit Gmkf“ und „extern“ entfernt
  • Auswertung H008: Die Berechnung der Spalte Projektstand in Euro wurde berichtigt. Zusätzliche Spalte Projektstand ./. Kosten eingefügt

Hauptprogramm:

  • Überarbeitung: Umbenennen von Projekten
  • Redundante Rückfragen in der S-HOAI-Schnittstelle entfernt
  • Zusätzliche Überprüfung in der S-HOAI-Schnittstelle bei der Zuordnung der Leistungsphasen: Es können nun
  • keine Zuordnungen mehr erfolgen, wenn keine Ansätze vorhanden sind
  • RegieCenter: In „Ermittle Stundensatz“ neben den Ebenen „Projektgruppe“, „Projekt“ und „Unterprojekt“ die Ebene „Standort“ ergänzt
  • Auswertungsgitter: In „Spalten konfigurieren“ leere Einträge entfernt (Ticket #913)
  • Optimierung der Darstellung des Auswertungsgitters (Ticket #909)

S-HOAI 13 Service Pack 2 - veröffentlicht: 22.11.2013

S-HOAI 13 Service Pack 2

Service Pack 2 für S-HOAI 13
Download:

SHOAI13-SP2.exe

Veröffentlicht: 22.11.2013

[ 21.48 MB ]

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Das Service Pack aktualisiert S-HOAI 13 auf die Release Version
S-HOAI 13 R3 (13.0.3.165).

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-HOAI Version 13 seit ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-HOAI Version 13 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-HOAI Version 13 dieses Service Pack zu installieren.

Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei SHOAI13SP2.EXE über den entsprechenden Link herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-HOAI 13 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-HOAI 13 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-HOAI 13 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-HOAI 13 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-HOAI 13 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Installation des Service Pack benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-HOAI 13
  • Führen Sie nach dem Download die Datei SHOAI13SP2.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-HOAI 13 Installation befindet (Beispiel: Ist S-HOAI 13 nach der Upgradeinstallation im Verzeichnis C:\KOBOLD\SHOAI.11 installiert, so muss man den Ordner C:\KOBOLD\SHOAI.11 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-HOAI sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

Mit diesem Service Pack 2 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Änderungen:

  • Ausgabeproblem der Nebenkosten / Besondere Leistungen im Ansatz Pauschalhonorar behoben.
  • Pauschalhonorar nun auch in der Registerkarte HOAI 2013 verfügbar
  • Die Leistungsbilder für Tragwerksplanungen nach HOAI 2013 wurden um die Leistungsphasen 7, 8, 9 erweitert.
  • Die Grundleistungen werden gemäß §51 HOAI mit 0% vorbelegt. Nun ist es möglich, auf die LPh 7-9 Besondere Leistungen zu erstellen.
  • Die Bezeichnung der Paragraphen nach HOAI 2013 der Gewerke „Freianlagen“, „Tragwerksplanung“ und „Technische Ausrüstung“ verweisen jetzt auf die jeweiligen Honorartabellen.
  • Verbesserung der S-Control-Schnittstelle
  • Optimierung der Leistungsbilder in HOAI 2013

Neuerung:

  • RifT-Tabellen für HOAI 2013 verfügbar

S-Control 11 Service Pack 7 - veröffentlicht: 06.03.2013

Service Pack 7 für S-Control 11.0

Download:

SCONTROL11-SP7.EXE

Veröffentlich: 06.03.2013

[ 49.62 MB ]

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Das Service Pack aktualisiert S-Control 11.0 auf die Release Version
S-Control 11.0 R7 (11.0.7.241)

Bitte beachten Sie Folgendes:

Falls Sie zur Zeit S-Control 11 Service Pack 2 oder älter installiert haben, beachten Sie bitte die Informationen zu diesem Update weiter unten!

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-Control Version 11.0 seit ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-Control Version 11.0 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-Control Version 11.0 dieses Service Pack zu installieren.

Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei SCONTROL11-SP7.EXE über den entsprechenden Link herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-Control 11.0 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-Control 11.0 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-Control 11.0 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-Control 11.0 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-Control 11.0 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Service Pack Installation benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-Control 11.0
  • Führen Sie nach dem Download die Datei SCONTROL11-SP7.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-Control 11.0 Installation befindet (Beispiel: Ist S-Control 11.0 im Verzeichnis C:\KOBOLD\SCONTROL.11 installiert, so muss man den Ordner C:\KOBOLD\SCONTROL.11 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-Control sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

Mit diesem Service Pack 7 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Änderungen:

Report-Generator:

  • Die „B021“-Berichte wurden um die Spalte „Projektstand %“ ergänzt
  • Der Listengenerator wurden erweitert, so dass die Rechnungsbemerkungen zu den Ausgangsrechnungen ausgeben werden können
  • Problem mit der Berechnung der Feiertage / Mitarbeiter-Sollstunden im Berichtsgenerator behoben
  • Im Bericht „S07 Unternehmenskennzahlen“ fliessen Ungebuchte S-HOAI Rechnungen nicht mehr in die Berechnung mit ein
  • Dem Bericht „H025“ wurde der „Unterprojektleiter“-Filter wieder hinzugefügt
  • Im Bericht „D02 Projekt“ werden nun auch Projektleiter, Unterprojekte und Unterprojektleiter aufgelistet
  • Bericht H021: Berechnung Projektstand korrigiert: Bei gesetztem Filter „Tätigkeitsgruppen“ wurde in der Spalte „Projektstand in Euro“ der Gesamtprojektstand und nicht nur der aus der Tätigkeitsgruppe ermittelt. Dieses Problem wurde behoben
  • Berichtsgenerator: Bei der Auswahl eines Filters wurde teilweise automatisch die falsche Checkbox eines anderen Filters bei „Auswahl drucken“ aktiviert

Hauptprogramm:

  • Problem mit der Anzeige von Allgemeine-Kosten Positionen bei Kosteneinträgen mit leerem Kreditor behoben.

Mit diesem Service Pack 6 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Neuerungen:

Report-Generator:

  • Für den schnelleren Bildschirmaufbau in Terminalserver-Sitzungen kann in der Datei reports\ini\reportgenerator.ini mit Hilfe des Eintrages „show_progressdialog=0“ die Darstellung der grafischen Sanduhr in den Auswertungen unterdrückt werden.

Änderungen:

Report-Generator:

In folgenden Berichten ist die Berechnung des dargestellte Projektstand (in EUR und %) bei der Option „Honorare und Kosten um Fremdleistungen bereinigen“ überarbeitet worden. Der Projektstand wird nun von der Eigenleistung und nicht mehr vom Gesamthonorar ermittelt.

  • A001-GE Kostenvergleich m. Gmkf Unterprojekt, Tätigkeit, fremdleistungsbereinigt
  • A021 Kostenvergleich Projekte
  • B003-GE Budget-Kostenvergleich
  • B004-1 Budget-Stundenvergleich fremdl.-bereinigt
  • B004-GE Budget-Stundenvergleich m Gmkf fremdl.-bereinigt
  • B008-GE Stundenvergleich Einzelprojekt
  • B021 Kostenvergleich Projekte (budgetbezogen)
  • B021 Kostenvergleich Projekte (budgetbezogen, extern)
  • H001 Kostenvergleich Unterprojekt, Tätigkeit
  • H001-GE Kostenvergleich m. Gmkf Unterprojekt, Tätigkeit fremdleistungsbereinigt
  • H005-GE Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten m Gmkf/Projektstand/Ertrag
  • H006 Honorar/Budget/Kostenvergleich Projekt
  • H008 Stundenvergleich Einzelprojekt
  • H008-GE Stundenvergleich Einzelprojekt mit Gemeinkosten, fremdleistungsbereinigt
  • H011 Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt
  • H011c Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt
  • H011b Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt Projekt-/Unterprojektleiter
  • H011-GE Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt (m. Gmkf), fremdl.-bereinigt
  • H014 Kosten-/Ertragsvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt
  • H021 Kostenvergleich Projekte
  • H021b Kostenvergleich Projekte
  • H021-GE Kostenvergleich Projekte (m. Gmkf), fremdl.-bereinigt
  • H022 Kostenvergleich Projekte
  • H023 Kosten-/Ertragsvergleich Projektgruppen
  • H025 Auftragsbestand
  • H025b Auftragsbestand
  • H121-L Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt

Hauptprogramm

  • Es können jetzt bis zu 65279 Mitarbeiter-Lizenzen vergeben werden.

Mit diesem Service Pack 5 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Neuerungen:

Installation:

  • Bei der Haupt-/Arbeitsplatz-Installation wird das bislang mitgelieferte Programm „registryset.exe“ nicht mehr genutzt. In den letzten Wochen haben einige Virenscanner die gutartige Datei „registryset.exe“ für einen Virus namens „Trojan.Banker.Win32.ssgh“ gehalten. Hat der Virenscanner anschließend diese Datei in Quarantäne verschoben oder gelöscht, konnte die Installation nicht fortgesetzt werden.

Report-Generator:

  • Bei Berichten mit Gruppierungsoption (z.B. „Projekte summieren“) werden die Gruppen innerhalb den Berichten nun sortiert ausgegeben.
  • Im Listengenerator kann nun in den Reisekosten nach der Kostenstelle (lang) und Kostenstellengruppe (lang) ausgewertet werden.
  • Im Listengenerator werden jetzt in den Personalkosten in den Summen-Feldern die Werte für „Mehrwertsteuersatz“ und „Stückpreis“ analog zu der Berechnung des Stundensatzes als gewichtete Mittelwerte berechnet.

Hauptprogramm:

  • Ist S-Control gestartet wird beim Beenden einer Citrix-/Parallels-/ VMWare-(Fusion)Session oder beim Herunterfahren eines Windows-Rechners die Lizenz von S-Control freigegeben.

Änderungen:

Berichte

  • Bei Ausdrucken aus dem Mitarbeiter-Cockpit werden nun auch Mitarbeiter beachtet, deren Name mindestens einen Umlaut enthält.
  • In den folgenden Berichten wird jetzt eine Division durch Null bereits bei der Bestimmung der Daten verhindert:
    A001 Kostenvergleich, Tätigkeit
    A001-GE Kostenvergleich m. Gmkf Unterprojekt, Tätigkeit, fremdleistungsbereinigt
    A001-GG Kostenvergleich m. Gmkf Unterprojekt, Tätigkeit
    A021 Kostenvergleich Projekte
    A021-GE Kostenvergleich Projekte (m. Gmkf), fremdl.-bereinigt
    A021-GG Kostenvergleich Projekte (m. Gmkf)
    B001 Kostenvergleich Unterprojekt, Tätigkeit
    B003 Budget-Kostenvergleich
    B003 Budget-Kostenvergleich (extern)
    B003 Lindschulte
    B003-GE Budget-Kostenvergleich
    B004 Budget-Stundenvergleich
    B004-1 Budget-Stundenvergleich fremdl.-bereinigt
    B004-GE Budget-Stundenvergleich m Gmkf fremdl.-bereinigt
    B008 Stundenvergleich Einzelprojekt (Plan/Ist)
    B008-GE Stundenvergleich Einzelprojekt
    B021 Kostenvergleich Projekte (budgetbezogen)
    B021 Kostenvergleich Projekte (budgetbezogen, extern)
    B201 Projektauswertung
    G001 Kosten/Projektstand Euro
    G003 Einzelprojekt Ist-/Projektstand-Stunden Entwicklung
    G004 Ist-/Projektstand-Stunden
    G006 Ist-/Plan-Projektstand
    G007 Einzelprojekt Ist-/Plan-Projektstand Entwicklung
    H001 Kostenvergleich Unterprojekt, Tätigkeit
    H001-EE Kostenvergleich extern Unterprojekt, Tätigkeit fremdleistungsbereinigt
    H001-EG Kostenvergleich extern Unterprojekt, Tätigkeit
    H001-GE Kostenvergleich m. Gmkf Unterprojekt, Tätigkeit fremdleistungsbereinigt
    H001-GG Kostenvergleich m. Gmkf Unterprojekt, Tätigkeit
    H002 Vergleich Unterprojekt, Tätigkeit Honorar-Projektstand-Kosten
    H002-EG Vergleich Unterprojekt, Tätigkeit Honorar-Projektstand-Kosten extern
    H002-GG Vergleich Unterprojekt, Tätigkeit Honorar-Projektstand-Kosten intern
    H002-GG Vergleich Unterprojekt, Tätigkeit Honorar-Projektstand-Kosten m Gmkf
    H005 Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten/Projektstand/Ertrag
    H005-EE Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten extern/Projektstand/Ertrag
    H005-EG Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten extern/Projektstand/Ertrag
    H005-GE Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten m Gmkf/Projektstand/Ertrag
    H005-GG Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten m Gmkf/Projektstand/Ertrag
    H005-IE Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten intern/Projektstand/Ertrag
    H005-IG Vergleich Einzelprojekt Honorar/Kosten intern/Projektstand/Ertrag
    H006 Honorar/Budget/Kostenvergleich Projekt
    H008 Stundenvergleich Einzelprojekt
    H008-GE Stundenvergleich Einzelprojekt mit Gemeinkosten, fremdleistungsbereinigt
    H011 Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt
    H011b Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt Projekt-/Unterprojektleiter
    H011-EE Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt (extern), fremdl.-bereinigt
    H011-EG Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt (extern)
    H011-GE Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt (m. Gmkf), fremdl.-bereinigt
    H011-GG Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt (m. Gmkf)
    H014 Kosten-/Ertragsvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt
    H014-EG Kosten-/Ertragsvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt (extern)
    H014-GG Kosten-/Ertragsvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt m Gmkf
    H016 Honorar/Budget/Kostenvergleich Projekt
    H017 Honorar/Budget/Projektstand/Kosten
    H021 Kostenvergleich Projekte
    H021 Kostenvergleich Projekte SKE
    H021b Kostenvergleich Projekte
    H021-EG Kostenvergleich Projekte (extern)
    H021-GE Kostenvergleich Projekte (m. Gmkf), fremdl.-bereinigt
    H021-GG (Meier) Kostenvergleich Projekte (m. Gmkf)
    H021-GG Kostenvergleich Projekte (m. Gmkf)
    H021-IG (Meier) Kostenvergleich Projekte (intern)
    H021-IG Kostenvergleich Projekte (intern)
    H022 Kostenvergleich Projekte
    H023 Kosten-/Ertragsvergleich Projektgruppen
    H025 Auftragsbestand
    H025b Auftragsbestand
    H025-C Auftragsbestand nach Tätigkeiten
    H025-GG Auftragsbestand
    H030-K Projektanalyse kompakt
    H031-D Projektanalyse detailiert
    H040 Projektauswertung Deckungsbeitrag
    H121-L Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt
    Mitarbeiter-Rechte
    PL-B 004 Soll/Ist Budget/Stunden
    S07 Unternehmenskennzahlen
  • Im Bericht „S10 Fahrtenbuch“ wird nun korrekt zwischen Privat- und geschäftlichen Fahrten unterschieden.
  • Speichern von hinzugefügten Favoriten via Kontextmenü überarbeitet.

Hauptprogramm:

  • Beim Schließen von S-Control über die Taskleiste wird sich nicht mehr der Fenster-Status gemerkt, wenn das Fenster minimiert ist. Damit wird beim nächsten Start von S-Control das Hauptfenster normal angezeigt.
  • RegieCenter: Für die Spalte „Fremdleistung Euro“ wird jetzt die Summe der Spalte in der Fußzeile dargestellt.
  • Im Dialog „Arbeitszeiten/Reisekosten“ schließt die Taste „O“ nicht mehr den Dialog.
  • Im Dialog „Arbeitszeiten/Reisekosten“ in der Statuszeile den Bereich für die Tagesanwesenheit ein wenig vergrößert. Hier wurden bei zu großen Schriftarten Informationen verdeckt.
  • Bei Programmstart werden ggf. fehlende Projekte in der HOAI-Projekttabelle ergänzt. Damit können nun die Rechnungen wieder bearbeitet werden.
  • In der Mitarbeitereinsatzplanung werden die Tätigkeiten beim Standard-Unterprojekt werden nun so gefiltert, dass diese nicht mehr doppelt erscheinen.
  • Dialog Kosteneintrag ändern/Kosteneintag kopieren. Allgem. Kosten Einträge für gesperrte Projekte werden durch Öffen und Speichern nicht mehr automatisch auf andere Projekte umgebucht.

Mit diesem Service Pack 4a wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Neuerungen:

Report-Generator:

  • Im Hauptfenster des Auswertungs-Modules trennt nun eine Linie den Auswahl- Bereich von der Vorschau. Diese Linie kann verschoben und damit die dargestellte Liste der Berichte vergrößert/verkleinert werden.
  • Im Hauptfenster zwei neue Kontextmenü-Befehle „Zu Favoriten hinzufügen“ und „Aus Favoriten entfernen“ für das hinzufügen/entfernen eines Berichtes in die rechte Favoritenspalte
  • Der Inhalt (Daten, Summe) von Werte-Spalten kann nun auch über Formeln definiert werden. Dies ermöglicht z.B. die Ausgabe eines gewichteten Durchschnitts. Die Personalkosten geben nun den gewichten Durchschnitt der Stundensätze in der Summe aus.
  • M01 / M02 werten jetzt auch negative Vorjahrs-Überträge aus.
  • Neue Berichte
    B001 Kostenvergleich Unterprojekt, Tätigkeit
    B021 Kostenvergleich Projekte (budgetbezogen)
    H011b Kostenvergleich Einzelprojekt-Unterprojekt Projekt-/Unterprojektleiter
    H040 Projektauswertung Deckungsbeitrag
    M03b Urlaubsliste Jahr
    M13 Überstundenvergleich Mitarbeiter Jahr
    M14 Überstundenvergleich Jahr
    M51 Vergleich Soll/Ist/Anwesenheit Mitarbeiter
    M52 Vergleich Soll/Ist/Anwesenheit Monat
    M53 Vergleich Soll/Ist/Anwesenheit Mitarbeiter (tagesgenau)
    M54 Vergleich Soll/Ist/Anwesenheit Monat (tagesgenau)
    MA3 Vergleich Anwesenheit/Ist Mitarbeiter Fehlstunden (tagesgenau)
    MA4 Vergleich Soll/Anwesenheit Mitarbeiter Fehlstunden (tagesgenau)
    MA5 Vergleich Anwesenheit/Ist Monat Fehlstunden (tagesgenau)
    MA6 Vergleich Soll/Anwesenheit Monat Fehlstunden (tagesgenau)

Hauptprogramm:

  • Im Mitarbeiter-Cockpit können jetzt die Daten neben der Ausgabe nach Excel auch an den internen Report-Generator übergeben werden. Dazu wurde die Drucken-Schaltfläche erweitert.
  • Im Mitarbeiter-Cockpit kann nun auf dem Register „Soll/Ist“ für die Daten des Soll-/Ist-Vergleiches der Bereich „Bis heute“ oder „gesamtes Jahr“ gewählt werden. Die Auswahl der Daten wird über das Wahlfeld „Nur Daten bis heute berücksichtigen“ gesteuert. Dabei werden bei gewählter Option lediglich alle Zeiteinträge „bis heute“ betrachtet. Dieses gilt auch für die Sollstunden.
  • Beim Löschen von Aufgaben in den Stammdaten wird nun vorab geprüft, ob für die jeweilige Aufgabe Zeiteinträge existieren. Das Löschen der Zeiteinträge muss durch den Anwender bestätigt werden.
  • Im Dialog „Allgemeine Kosten“ wird in der Spalte „Fremdleistung“ der Wert des aktiven Datensatzes angezeigt und nicht mehr der aus den Voreinstellungen.

Anbindung Zeiterfassungs-Terminal

  • Die Anbindung unterstützt nun für die Übersicht im Dialog „Zeiten/Kosten“ -> Anwesenheit die Pausenregelung und zeigt diese dort an.
  • Falls eine Stempelung vergessen wurde, wird nun bei der darauf folgenden Kappung der Arbeitszeit die späteste Arbeitszeit-Ende den Stammdaten beachtet.

Änderungen:

Berichte:

  • In den Berichten für die Mitarbeiter-Einsatzplanung werden jetzt neben den Projekt-Kurznamen auch die -Langnamen dargestellt.
  • Wenn noch keine Daten zu einem Projekt gespeichert wurden, werden in H030 und H031 Projektleiter, Status und Projektbeginn angezeigt.
  • Im Bericht D01 wird jetzt zusätzlich noch das aktuelle Arbeitszeitmodell ausgegeben. Die alte Aufstellung entfällt.
  • In den Berichten A021, A021-GE, A021-EE, H021, H021b, H021-EG, H021-GE, H021-GG, H021-IE die Spalte „Kosten / Projektstand“ durch die Spalte „Ergebnis“ ersetzt. Die Werte für „Ergebnis“ bestimmen sich aus 1-„Kosten“/“Projektstand“ (Ticket #617)
  • M01, M02, M11 und M12 nun mit Überträgen aus dem Vorjahr und entsprechend gesonderter Summe.
  • M11, M12, M13 und M14 rechnen unbezahlte und bezahlte Überstunden nun abhängig von der zum Monat gültigen SBG-Regel

Hauptprogramm:

  • Um Rundungsfehler in den Rechnungen zu vermeiden, wurden die Berechungsroutinen innerhalb der Positionen, den Zahlungen und dem Storno überarbeitet.
  • Fehlerbehandlung bei Datumfeldern überarbeitet, so dass nun verständlichere Meldungen bei Fehleingaben angezeigt werden (Ticket #300).
  • Im Dialog „Arbeitszeiten/Reisekosten“: Der Wechsel des Reisekostenschlüssels zeigt nun immer die entsprechenden Eingabefelder (Ticket #579).
  • Im Dialog „Arbeitszeiten/Reisekosten“ werden im Gitter mit der Übersicht der Zeiteingaben nach einem „Aktualisieren“ wieder alle zugehörigen Zeiteinträge angezeigt (Ticket #618).
  • In diversen Berichten, in denen bislang nur nach Projektleiter gefiltert werden konnte, kann nun auch nach einem Unterprojektleiter eingeschränkt werden (Ticket #598).
  • Bei der Erfassung eines neuen Eintrages in den allgemeinen Kosten wird nun eine Zahlung, die bei Neuanlage mit eingegeben wird, mit gespeichert. Bislang wurde die Zahlung ignoriert.
  • Ergänzung und Aktualisierung der Hilfe-Datei.

Anmerkungen für Kunden, die bislang mit S-Control 11 Service Pack 2 oder älter gearbeitet haben. Bitte beachten Sie Folgendes:

Beim ersten Start von S-Control werden einmalig Anpassungen an der Datenbank vorgenommen, die einige Minuten in Anspruch nehmen können. Dieser Vorgang sollte nicht unterbrochen werden. Ebenso sollte in dieser Zeit keine weitere Anwenderin/kein weiterer Anwender die Software starten.

neuerungen_scontrol11sp3.pdf
[ 490.39 KB ]

Mit dem Service Pack 3 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Neuerungen:

  • Es gibt nun zwei Sollstunden-Modelle:
    – Wie bisher „Tages-Sollstunden“
    – Neu ist „Monats-Sollstunden“. Hier wird dem Mitarbeiter eine feste Sollstundenzeit für einen Monat vorgegeben
  • Es können jetzt mehrere Feiertagskalender gleichzeitig verwaltet werden.
  • Jedem Mitarbeiter kann ein Feiertagskalender zwecks Sollstundenberechnung zugeordnet werden. Änderungen bei den Zuordnungen der Feiertagskalender werden historisiert.
  • Die frühestes Anfangszeit und die späteste Endezeit bei der Erfassung der Anwesendheit muss für den einzelnen Mitarbeiter definiert werden. In einem solchen Fall werden 00:00 Uhr für die Anfangszeit und 24:00 Uhr für die späteste Endzeit angenommen.
  • Verbesserte Anwenderführung in dem Dialog Stammdaten-Mitarbeiter Register „Zeiten“
  • (Ticket #489) Smart Filter Funktion bei Listengenerator-Auswertungen integriert.
  • Sowohl die Mitarbeiter-Einsatzplanung als auch die Berichte M01, M02, M11, M12, M21, M22, M31, M32, MA1, MA2, MEP009, M41 und M42 beachten nun die beiden Sollstunden-Modelle und die Feiertagskalender je Mitarbeiter.
  • Bericht „Berichte und deren Vertraulichkeitsstufen“ neu
  • Bericht „Mitarbeiter-Rechte“ neu.
  • Dialog „Projekt-Stammdaten“ -> „Unterprojekte/Tätigkeiten einbetten“: In der Auswahl der Unterprojektleiter werden alle aktiven Mitarbeiter angeboten; nicht mehr nur die mit dem Recht „Unterprojektleiter“
  • In den Mitarbeiter-Stammdaten neues Recht „Mitarbeiter-Einsatzplan“. Bislang wurde das Recht „Planung“ verwendet, um den einzelnen Mitarbeitern Zugriff auf die Mitarbeiter-Einsatzplanung zu gewähren.
  • Recht „Projektleiter (Auswertungen/Einsatzplanung)“ umbenannt in „Projektleiter-Auswertungen“
  • Recht „Unterprojektleiter“ umbenannt in „Unterprojektleiter-Auswertungen“
  • In „RegieCenter“ und „Planung“ werden auf Grund der Rechte den Anwendern nur nach „Ihre“ Projekte und Unterprojekte angezeigt. Erst das Recht „Stammdaten“ erlaubt ein Zugriff auf alle Projekte und Unterprojekte. Diese klare Trennung war bislang nicht einheitlich.
  • TeamViewer Version 7.0

Änderungen:
Berichte

  • Reisekostenabrechnung S11b: Die 12 Reisekostenschlüssel als Legende unten im Bericht ergänzt.
    A001 Einheiten korrigiert. Stellenweise standen hier noch „Euro“ statt „Prozent“
    Auswertung M03 Urlaubsliste. In der M03 ergibt sich nun der Urlaubsanspruch aus dem aktuellem Jahr plus dem Anspruch aus dem Vorjahr. (Ticket #173)
    Listengenerator: Die von-bis-Datumangaben bei den Quellen „Eingangsrechnungen“ und „Ausgangsrechnungen“ können nun nach über Rechnungsdatum, Fälligkeitsdatum oder Zahldatum filtern.(Ticket #559)
  • Die H006 rechnet den Projektstand nicht mehr falsch, wenn Fremdleistungsanteile vorhanden sind.(Ticket #573)
  • Beim Auswerten von Listengenerator-Berichten in denen Ebenen mit gesetzter „Nur-Filter“-Option entfernt wurden erscheint nun keine Fehlermeldung mehr.(Ticket #571)
  • CSV-Export: Der CSV-Export bei den Auswertungen ergänzt. Gleichzeitig existiert Export in Excel (XLS) Format.
  • Auswertung S07 Unternehmerkennzahlen wurden falsch addiert. Die Auswertung S07 wurde korrigiert. Die Summen werden nun gemittelt. Außerdem wird der Gemeinkostenfaktor nun korrekt berechnet. (Ticket #526)
  • Referenz-Einträge (Bemerkung, Werte, Texte) zu Projekten sind nun auch in der Quelle „Stammdaten Projekte“ als Ebene verfügbar.
  • In der H030 und H031 sind die Arbeitsstunden=0, wenn kein Projektleiter im Projekt erfasst wurde. Diese Auswertungen geben nun auch Kosten und Arbeitsstunden aus, wenn kein Projektleiter vergeben wurde.(Ticket #560)
  • Die Auswertung H021 kann nun nach Tätigkeitsgruppe gefiltert werden. Die Tätigkeitsgruppen-Filter in den anderen H021-Berichten entfernt. (Ticket #561)
  • Die Auswertung H001 kann nun nach Tätigkeit und Tätigkeitsgruppe gefiltert werden.
  • In den Berichte H011, H014, H016, H021, H021b, H021 SKE, H022, H023, B021 können nun optional „Nuller-Zeilen“ ein- bzw. ausgeblendet werden
  • 67 Berichte so umgestellt, dass jetzt der Tabellenkopf auf allen Seiten gedruckt wird und nicht mehr nur auf der ersten. Bei den anderen ReportGenerator-Berichten war dies nicht notwendig. Dieses gilt für die folgenden Berichte: A001-GE, A001-GG, A001, A021-GE, A021-GG, A021, B003-GE, B003, B003 (extern), B008-GE, B008, B021 (Budget, extern), B201m, D08, E91, H001-EE, H001-EG, H001-GE, H001-GG, H001, H002-EG, H002-GG (intern), H002-GG (mit GMKF), H002, H005-EE, H005-EG, H005-GE, H005-GG, H005-IE, H005-IG, H005, H006, H008-GE, H008, H011-EE, H011-EG, H011-GE, H011-GG, H011, H014-EG, H014-GG, H014, H016, H017, H021-EG, H021-GE, H021-GG, H021-IG, H021-XX, H021, H021b, H022, H023, H025-C, H025-GG, H025, H025b, M03, PL-B 004, S01, S02, S03, S10. (Ticket #523)
  • Fehlerhafte Einheiten der Spalten korrigiert in den Layouts für B004-1, B004-GE und B004. Hier waren „%“, „h“ oder „Euro“ falsch gesetzt.(Ticket #517)
  • M11: Kein Seitenumbruch mehr nach jedem einzelnen Mitarbeiter. (Ticket #529)
  • M01: Kein Seitenumbruch mehr nach jedem einzelnen Mitarbeiter.(#Ticket 488)
  • Auswertung über Berichte und deren Vertraulichkeitsstufen hinzugefügt.
  • Auswertung H021-SKE: Ausgabe wird nun nach Projektarten sortiert und entsprechend gruppiert.
  • Sollstunden-Auswertungen (Arbeitszeiten Soll-/Ist-Vergleich, M01, M02, M11, M23): Die in der Auslieferversion mitgelieferten Sollstunden-Auswertungen (tages- und zeitraumgenaue Rechnung) aus SP1 wieder eingespielt, welche durch das zuvorigen SP durch die „alten“ Auswertungen (Sollstunden aus Mitarbeiter-Stammdaten) ausgetauscht wurden.
  • Neue Sollstunden-Auswertungen:
    MA1 – Alarmauswertung / Fehlstunden nach Mitarbeiter
    MA2 – Alarmauswertung / Fehlstunden nach Datum
    M21 – tagesgenaue Auflistungen der Soll-/Ist-Stunden nach Mitarbeiter
    M22 – tagesgenaue Auflistungen der Soll-/Ist-Stunden nach Datum
    M31 – Alarmauswertung / Soll-/Ist-Stunden Differenz nach Mitarbeiter
    M32 – Alarmauswertung / Soll-/Ist-Stunden Differenz nach Datum
    M41 – wochengenaue Auflistungen der Soll-/Ist-Stunden nach Mitarbeiter
    M42 – wochengenaue Auflistungen der Soll-/Ist-Stunden nach Datum
  • Im Listengenerator wird der Wert „Anteil Stunden“ in der Quelle „Personalkosten“ nicht mehr anteilig auf die gesamten ausgewerteten Stunden gerechnet, sondern immer nur noch anteilig auf den Wert der vorletzten Ebene.

Mitarbeitereinsatzplanung

  • Berechtigungssystem überarbeitet: Anwender mit dem Recht „Stammdaten“ dürfen alle Projekte und Unterprojekte einsehen.
    Liegt dieses Recht nicht vor, so kann der Mitarbeiter nur die Projekte einsehen…
    … in denen er Projektleiter ist
    … oder denen kein Projektleiter zugewiesen wurde und die mind. ein Unterprojekt führen, welches wiederum keinem Unterprojektleiter zugewiesen wurde
    … oder die mind. ein Unterprojekt führen, in welchem der Benutzer Unterprojektleiter ist
    Ohne dem Recht „Stammdaten“ kann der Mitarbeiter nur die Unterprojekte eines Projektes einsehen…
    … dessen Projekt er als Projektleiter zugewiesen wurde
    … oder in denen er Unterprojektleiter ist
    … oder die keinem Unterprojektleiter zugewiesen wurden und dessen Projekt keinem Projektleiter zugewiesen wurde
  • Korrektur im Planungsgitter: Unter bestimmten Umständen wurden Planstunden nicht dargestellt. Dieses ist behoben.

ReportGenerator

  • In den Berichtsquellen „Ausgangszahlung“ und „Eingangszahlungen“ die fehlenden Werte-Einträge „Zahlungstag“ hinzugefügt. Die älteren Werte-Einträge „Zahlungstag“ (in div. Berichtsquellen) in „Zahlungsdatum“ umbenannt, da dies der ursprüngliche Begriff in SC10 war.
  • Im Listengenerator sind die „Vorschau aktualisieren“- und „Vorschaubild erstellen“-Knöpfe nun beschriftet.(Ticket #350)
  • Listengenerator: In einigen Feldern, u.a. „Reisekostenschlüssel“ konnte nicht nach „!“ (= Felder die nicht enthalten) gesucht werden. Dies ist behoben.(Ticket #509)
  • Werden bei der Ausgabe im Filterdialog Werte zur Filterung ausgewählt, so wird jetzt automatisch der Haken „Filter drucken“ bei den jeweiligen Feldern gesetzt.

Hauptprogramm (SControl.exe)

  • Menü „Planung“->“Projektstundensätze“. Der Fehler „Allgemeiner SQL-Fehler [Microsoft][ODBC SQL Server Driver] [SQL Server]Falsche Syntax in der Nähe von ‚)‘ bei eingeschränkten Rechten tritt nicht mehr auf.(Ticket #528)
  • Löschen von Kostenstellen schlägt nicht mehr fehl, wenn der Kostenstelle Projekte oder Mitarbeiter zugeordnet sind.(Ticket #469)
  • Berechtigungen korrigiert: Damit der Menüpunkt „Extras“->“Regiecenter“ ausgewählt werden kann, muss der Anwender das Recht „RegieCenter“ besitzen (das Recht „Extras“ ist nicht mehr notwendig). Dem Anwender werden dort alle „seine“ Projekte und Unterprojekte dargestellt. Besitzt der Anwender zusätzlich noch das Recht „Stammdaten“, hat er im RegieCenter alle Projekte/Unterprojekte im Zugriff.(Ticket #528, #507, #444)
  • Im Dialog „Zeiten/Kosten“->“Zeiterfassung“ können jetzt wieder die Zeiten für alle Mitarbeiter gedruckt werden. Bislang konnten hier nur die Zeiten für den angemeldeten Benutzer ausgegeben werden.(Ticket #505)
  • Unter Access die Geschwindigkeit der Monatsbuchungen optimiert.
  • Stammdaten Mitarbeiterkostensätze (Kundenwunsch PPI.Weinbach). Auf der Registerkarte Beträge gibt es zusätzlich das Kontrollkästchen „nur aktive Mitarbeiter anzeigen“. Wird diese option aktiviert, wird ein zweites Gitter angezeigt, in denen nur die aktiven Mitarbeiter aufgelistet sind. Das ursprüngliche Gitter mit allen Mitarbeitern wird verborgen.
  • Mitarbeiter-Cockpit: Im Auswahlgitter der Mitarbeiter werden Kurz- und Langname dargestellt. Auf der Registerkarte Urlaub wird, wenn im betrachteten Kalenderjahr (noch) kein Urlaub genommen wurde, ein Eintag mit dem Anspruch (inkl. Übertrag aus dem Vorjahr) ausgewiesen. Dieses wird auch an den Excel-Export und die Drucken-Funktion weiter gereicht.
  • Rechte: Das Recht „RegieCenter“ ist jetzt unabhängig vom Recht „Extras“. Das Recht „Mitarbeiter-Einsatzplanung“ ist jetzt unabhängig vom Recht „Planung“.
    Im Register „Zeiten“ bei „Stammdaten“ –> „Mitarbeiter“ können nun die Felder für „Früheste Anfangszeit“, „Späteste Endzeit“, „Pausendauer“ und „Spätestens Pausenende“ ausgeblendet werden. Dazu wurde in „Voreinstellungen“ –> „Allgemein“ die Option „Detailiertes Arbeitszeitmodell“ ergänzt.

S-HOAI 11 Service Pack 3 - veröffentlicht: 25.09.2012

Service Pack 3 für S-HOAI 11.0

Download:

SHOAI11SP3.EXE

Veröffentlicht: 25.09.2012
[ 7.66 MB ]

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Das Service Pack aktualisiert S-HOAI 11.0 auf die Release Version
S-HOAI 11.0 R3 (11.0.3.105).

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-HOAI Version 11.0 seit ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-HOAI Version 11.0 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-HOAI Version 11.0 dieses Service Pack zu installieren.

Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei SHOAI11SP3.EXE über den entsprechenden Link herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-HOAI 11.0 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service Pack nicht direkt am Server ausführen.
    Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-HOAI 11.0 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-HOAI 11.0 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-HOAI 11.0 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-HOAI 11.0 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Service Pack Installation benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-HOAI 11.0
  • Führen Sie nach dem Download die Datei SHOAI11SP3.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-HOAI 11.0 Installation befindet (Beispiel: Ist S-HOAI 11.0 im Verzeichnis C:\KOBOLD\SHOAI.11 installiert, so muss man den Ordner C:\KOBOLD\SHOAI.11 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-HOAI sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

Mit diesem Service Pack 3 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Änderungen:

  • Ist S-HOAI gestartet wird beim Beenden einer Citrix-/Parallels-/VMWare-(Fusion)Session oder beim Herunterfahren eines Windows-Rechners die Lizenz von S-HOAI freigegeben.
    Das Speichern der Voreinstellung „Bruttoabzug“ überarbeitet (Ticket #687)

Mit diesem Service Pack 2 wurden die folgenden Änderungen durchgeführt:

Neuerungen:

  • Erläuterungstext zu Rundungen in den Leistungsbildern neu (*). Laut §6 HOAI wird ein Leistungsbild nur in seiner Gesamtheit und nicht je Leistungsphase berechnet. S-HOAI ist allerdings in der Lage, jede Leistungsphase für sich zusätzlich aufzuführen. Dieses hat in der Vergangenheit sowohl bei Auftraggebern als auch Ausführenden für Verwirrung gesorgt. Aus diesem Grund kann nun mit dem Service-Pack 2 ein Hinweistext ergänzt werden, der auf den informativen Charakter der detaillierten Auflistung der Leistungsphasen innerhalb des Leistungsbildes hinweist.
    Dazu folgendes geändert:
  • Dialog „Dokument“/“Layout“ –> „Optionen“ erweitert, damit die Ausgabe des Rundungstextes aus (*) gesteuert werden kann. Der Text kann unterdrückt, vor den Grundleistungen, vor dem Grundhonorar oder vor dem Ansatzhonorar ausgegeben werden.
  • Dialog „Dokument“/“Layout“ –> „Kopf-/Fußtext“: Der Erläuterungstext zu (*) kann im Dialog Kopf-/Fußtext bearbeitet werden. Dazu dient Feld „Erläuterungstext zum Leistungsbild“. Hier sind wie in den anderen Textbausteinen alle besonderen Formatierungsmöglichkeiten über RTF-Steuerzeichen und Dokumentvariablen erlaubt.
  • Es ist jetzt möglich, eine Zwischensumme vor den Nebenkosten auszugeben. Diese Ausgabe kann je Dokumenten-Layout definiert werden und wird über den Dialog „Dokument“/“Layout“ –> „Optionen“ ein-/ausgeschaltet (Option „Zwischensumme vor Nebenkosten“). Der Text hierfür kann im Wörterbuch unter dem Schlüssel „Zwischensumme:“ festgelegt werden. (Ticket #390)

Änderungen:

  • Um Rundungsfehler in den Ansätzen zu vermeiden, wurden die Berechungsroutinen bei der Anzeige in den Ansätzen und bei der Erzeugung der Dokumente überarbeitet. Diese Routinen werden bei allen neuen Projekten und bei allen Projekten verwandt, zu denen noch keine Dokumente existieren.
  • Im Hauptfenster wird auf dem Register „Dokumente“ jetzt immer das markierte Dokument geöffnet, bislang wurde diese Operation in manchen Fällen unterdrückt.
    Im Hauptfenster werden auf dem Register „Rechnungen“ in allen numerischen Spalten Summen gebildet und in der Fußzeile angezeigt.
  • In der Datenbank werden die Felder für den Zahlungsmonat, das Zahlungsquartal und das Zahlungsjahr korrekt gefüllt, so dass diese Rechnungen bei Auswertungen in S-Control angezeigt werden.
  • Es können nun Rechnungen mit Rechnungsbetrag 0,00 Euro erstellt werden (Ticket #545)
  • Den Erfassungsdialog für die Ansätze aus „Flächennutzungspläne“, „Bebauungspläne“, „Landschaftspflegerische Begleitpläne (Flächennutzungsplan)“, „Landschaftspläne“, „Grünordnungspläne“, „Landschaftspflegerische Begleitpläne (Bebauungsplan)“, „Landschaftsrahmenpläne“, „Umweltverträglichkeitsstudien“, „Pflege- und Entwicklungsplan“, „Wärmeschutz“, „Bauakustik“, „Raumakustische Planung und Überwachung“, „Baugrundbeurteilung u. Gründungsberatung“, „Bauvermessung“, „Entwurfsvermessung“, „RBBau Gebäude“ und „RBBau Technische Ausrüstung“ überarbeitet, so dass die Auswahl für die Kostenermittlung nicht mehr erscheint.
  • Die Layout-Option „Ausgeführtes Leistungsbild (absolut / HOAI)“ wirkt sich jetzt auch auf Ausgabe der Besonderen Leistungen aus.
  • Die Filtersetzung in den Gittern des Hauptfensters ist nun stabil, so dass bei „Ansatz Bearbeiten“, „Projekt Fortschreiben“, „Ansatz Löschen“, „Ansatz ausgeben“, „Ansatz Bearbeiten“, „Rechnung Buchen“, „Dokument Ausgabe“, „Dokument Bearbeiten“, „Dokument Löschen“, „Zahlungseingang“ oder „Rechnung löschen“ der Haken bei „Filter aktiv“ nicht mehr gelöscht wird. Zudem wird der gewählte Filter auch in den Auswahl-Dialogen für Ansatz und Dokumente zur Auflistung der Datensätze genutzt. In diesen Dialogen kann er temporär abgewählt werden.
  • Besondere Leistungen auf gleiche LPH, aber unterschiedliche Anlagen stören sich jetzt nicht mehr (Ticket #602)
  • In den Dokumenten wird eine zweite Zeile mit dem Rechnungsbetrag unterdrückt, solange keine Rechnungen vorhanden sind, die abgezogen werden. Bislang tauchte der Rechnungsbetrag doppelt untereinander auf.
    Die Zuordnung von Punktbewertungen zu Ansätzen überarbeitet. Bei der Ausgabe wurden diese an einer falschen Stelle im Dokument (ggf. bei einem anderen Ansatz) ausgegeben.
    Innerhalb von Flächennutzungsplänen wurde die Berechnung überarbeitet, so dass nach dem Fortschreiben der aktuell berechnete Wert in „Ausgeführt“ sich nicht von dem unterscheidet, der sich bei der Bearbeitung eines Ansatzes ergibt. (Ticket #535).
  • Änderung bei dem Haken „bezahlt“ im Rechnungsgitter des Hauptfensters (Ticket #153) Das Kontrollkästchen in der Spalte „Bezahlt“ im Gitter wird gesetzt, wenn der Restbetrag der Rechnung kleiner als 1Eur, die Rechnung also (weitgehend) ausgeglichen ist. Durch Gruppieren bzw. Filtrieren nach diesem Spalteninhalt kann der Anwender schnell die offenen Rechnungen des geladenen Projektes sehen. Der Status auf dem Rechnungs-Bearbeiten-Dialog kommt ursprünglich aus S-Control und ist prinzipiell davon unabhängig. Die Spalte „Bezahlt“ wurde zu „Ausgeglichen“ umbenannt.
  • Rechnungen wurden nicht erzeugt, wenn innerhalb des Projektes eine (Teil-)Rechnung über 0,00 Euro existierten. Es wurde eine Exception-Box mit dem Text „divide by zero“ angezeigt (Ticket #545)

S-Control 10 Service Pack 4 - veröffentlicht: 11.10.2011

Service Pack 4 für S-Control 10.0

Download:

SCONTROL10-SP4.EXE

Veröffentlicht: 11.10.2011

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)
[ 5.55 MB ]

Das Service Pack aktualisiert S-Control 10.0 auf die Release Version
S-Control 10.0 R15 (10.0.15.291)

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-Control Version 10.0 seit ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-Control Version 10.0 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-Control Version 10.0 dieses Service Pack zu installieren.

Hinweise zur Installation des Service-Packs

Die Installation des Service Pack 4 ist in 2 Schritten durchzuführen.

Im ersten Schritt wird das Service Pack installiert und damit werden alle Dateien des Service Packs in das Installationsverzeichnis kopiert.

Im zweiten Schritt müssen die neuen Auswertungsdateien des Service Pack mit dem Importprogramm SCRPIMP in die Auswertungsdatenbank eingepflegt werden.

1. Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei SCONTROL10-SP4.EXE über den entsprechenden Link herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-Control 10.0 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-Control 10.0 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-Control 10.0 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-Control 10.0 nicht arbeiten.
  • Zur Service Pack Installation benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-Control 10.0
  • Führen Sie nach dem Download die Datei SCONTROL10-SP4.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-Control 10.0 Installation befindet (Beispiel: Ist S-Control 10.0 im Verzeichnis C:\KOBOLD\SCONTROL.10 installiert, so muss man den Ordner C:\KOBOLD\SCONTROL.10 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-Control sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

 

2. Neue Auswertungsdateien importieren

  • Starten Sie das Dienstprogramm SCRPIMP.EXE aus dem Verzeichnis …\SCONTROL.10\ADMIN\SCRPIMP\ Ihrer S-Control 10.0 Installation.
  • Im Abschnitt ‚S-Control – Auswertungs-Verzeichnis‘ sollte der Pfad zum Reports Verzeichnis Ihrer S-Control 10.0 Installation eingetragen sein. Dieser sollte Ihnen automatisch vorgeschlagen werden.
  • Aus der Liste alle Auswertungen auswählen und mittels Schaltfläche ‚Auswahl importieren‘ in die Auswertungsdatenbank übernehmen. Sie können dann das Programm SCRPIMP schließen. Der Import der neuen Auswertungen ist damit abgeschlossen.

Mit dem Service Pack wird folgendes aktualisiert

  • Beim Export der Auswertung H021 nach Excel werden die Spalten [Projektstand €] und [Proj.-Stand abz. Kosten €] jetzt wie in der Druckvorschau zugeordnet (#318). Zusätzlich besteht jetzt die Filtermöglichkeit nach der Tätigkeitsgruppe.
  • Der Erfassungsdialog für Arbeitszeiten und Reisekosten berücksichtigt die Frist ändern rückwirkend (#392)
  • Neue Auswertung H325 „Auftragsbestand Honorarvorschau Fremdleistungen“
  • Dialog Anwesenheit: Die Pausenkorrektur wird zukünftig nicht mehr nur im Stundenkonto im Feld Anwesenheit durchgeführt. Es werden automatische Korrektureinträge in der Anwesenheitsliste der Mitarbeiter vorgenommen.
  • Nach Betätigung der Schaltflächen Kommen, Pause, Gehen, Dienstgang wird die Pausenkorrektur durchgeführt.
  • Bei Stammdaten -> Projekte wird im Gitter das Bemerkungsfeld der Projekte wieder angezeigt (#219).
    Im Dialog ‚Allgemeine Kosten‘ wird bei der Auswahl neben dem Kurznamen auch der Langname der Kostenart wieder angezeigt (#252)
  • Berechnung der angezeigten Dialogbreite für viele Dialoge optimiert. Die Dialoge werden so skaliert, dass die Gitterinhalte in voller Breite angezeigt werden (#229).
  • Dialog Arbeitszeiten/Reisekostenerfassung: Ansichtsliste der Zeiteinträge nach Neuanlegen / Löschen wird wieder richtig aktualisiert. (#237)
  • Dialog Zeiten/Kosten -> Anwesenheit: Bei Mitarbeitern, die nicht das Recht „Anwesenheitszeiten bearbeiten“ haben wurde die Anordnung der Schaltflächen für Erfassung, Mitarbeiter-Cockpit und Schließen verbessert.
    Listengenerator Schaltfläche Grafik: Fehler „Zugriffsverletzung“ behoben
  • Bei Listengeneratorauswertungen Darstellung „Torte“ wird Zeitraum im Berichtskopf angezeigt (#230)
  • Dialog Arbeitszeiten/Reisekostenerfassung: Beim Wechsel des Datums im Datumsfeld werden die Gitterinhalte der Arbeitszeiten und Reisekosten gemäß des Datums aktualisiert. Gleiches geschieht, wenn man über den Kalender oder F5 ein anderes Datum auswählt
  • Neue Listengenerator-Auswertung „Rechnungsliste Monat“, „Übersicht Allgemeine Kosten pro Monat (Tabelle)“, „Übersicht Allgemeine Kosten pro Monat (Torte)“, „Produktivität-Büro“,“Produktivität-Mitarbeiter“ hinzugefügt.
  • Neuer Report „H 023-Kosten-Stundenvergleich Projekte“ hinzugefügt.
  • Auswertung B004 optimiert: Die Berechnung des budgetierten Projektstands an Auswertung H006 angeglichen.
  • MeinScontrol Seite Admin.htm angepasst: Link für Menüpunkt „System-Informationen versenden“ veröffentlicht
  • Dialog Anwesenheit: Über die Kontrollkästchen Anwesenheit, Dienstgang, Pause ist es möglich die Ansicht einzuschränken. Damit kann insbesondere die Anzeige der Pausenzeiten unterdrückt werden (#199).
    Dialoge ‚Anwesenheit‘, ‚Mitarbeiter Cockpit‘ und ‚Erfassung‘: Schaltflächen ergänzt damit zwischen diesen 3 Dialogen direkt gewechselt werden kann.
  • Auswertungen: Aufbereitung der Ausgabe von Memofeldinhalten geändert, um die evt. auftretende Meldung „Memo.txt kann nicht geschrieben werden“ zu verhindern.
  • Fehlerberichtsgenerator in S-Control integriert
  • Zeiten/Kosten Investitionen: Dialogbreite an Gitterinhalte innerhalb des Dialoges angepasst (#222).
  • Dialog Arbeitszeiten/Reisekosten: Problem im Bemerkungsfeld der neuen Arbeitszeiterfassung behoben. Wenn man mittels Strg+Enter einen manuellen Zeilenumbruch erzeugt, verbleibt man im Feld (#204).
  • Dialog Stammdaten Unterprojektgruppen: Dialogname angepasst (#212).
  • Dialog Mitarbeiter-Cockpit: Mitarbeitercockpit übernimmt jetzt im Register „Soll/Ist“ die Sollstunden aus dem Stammdaten-Mitarbeiterdialog, statt diese neu zu berechnen (#168).
  • Dialog Mitarbeiter Cockpit Unbezahlte Überstunden: Die unbezahlten Überstunden werden im Dialog Stammdaten-Mitarbeiter und im Fall %-Sollstunden wieder richtig dargestellt (#170).
  • Listengenerator-Auswertungen mit der Quelle Ausgangsrechnungen: Mit der Option „Einzelner Eintrag“ wird jetzt das Bemerkungsfeld der Rechnungen ausgewertet. Diese Bemerkung kann in S-Control oder S-HOAI über den Dialog Rechnung/Zahlung bearbeiten gepflegt werden.
  • Fehlermeldung „Übersetzungsfehler. Der Wert liegt nicht im gültigen Bereich“ beim Aufruf der Auswertung D04 behoben (#145)
  • Problem bei der Honorarermittlung in RPT-Auswertungen (z.B. H021) bei Filtereinschränkung „Bis-Datum“ beseitigt (#132)
  • Der Aufruf des Anwesenheitstableau wurde vom Menü Extras in das Menü Zeiten/Kosten verschoben.
  • Die Berechtigung zum Aufruf des Anwesenheitstableau kann jetzt über ein Mitarbeiterrecht gesteuert werden.
    Im Dialog Arbeitszeiten/Reisekostenerfassung wird in der Tagesansicht die Tagesanwesenheit wieder korrekt dargestellt. (#60)
  • Die Auswertung „H008 – Stundenvergleich Einzelprojekt“ kann jetzt nach Excel(TM) übergeben und als Textdatei exportiert werden. (#104)
  • Verhalten des Filterdialog der Auswertung G003 nach Hinweis „Bitte wählen Sie ein Projekt aus“ optimiert. (#147)
  • Zugriff von ProPlan auf die S-Control Datenbank über neuen Registryschlüssel realisiert. (#134)
    Problem mit teilweise inaktiven OK Buttons bei Windows 7 / Vista beseitigt. (#112)
  • Fehlermeldung „Spalte ma_ks nicht gefunden“ beim Ausführen der Auswertung D01 bei S-Control Version ohne LK Modul beseitigt.
  • Beim Kopieren von RPT Auswertungen werden die Einstellungen für Projektleiter und die Vertraulichkeits-Stufe jetzt wieder mitkopiert.
  • Indexfehler während der Konvertierung von 9.x nach 10.0 behoben, wenn in den Daten von S-Control 9.x Mitarbeiter deaktiviert sind und diese Mitarbeiter kein Austrittsdatum haben oder deren Austrittsdatum identisch mit dem Eintrittsdatum ist. (#164)
  • Dialog Arbeitszeiten: Fehlermeldung bei Bereichseingabe (Ungültige Variant-Typumwandlung) beseitigt. Hinweis zugefügt, wenn wegen fehlender Sollarbeitsstunden in der Bereichseingabe keine Zeiten angelegt werden konnten. (#87)
  • Problem mit S-HOAI 10 Dokumentepfad beim Umbenennen von Projektnamen in S-Control bei zusammengelegten Daten beseitigt (#29)
  • Mitarbeitercockpit berücksichtigt wieder die Urlaubstätigkeit aus den Voreinstellungen (#93)
  • Dialog Zeiten/Reisekosten speichert jetzt den Zustand, in dem er verlassen wurde. (#95)
  • In der Honorarvorschau wurde die Spalte Projektstand % zugefügt. Standardmäßig befindet sich diese Spalte im Container ausgeblendete Spalten. (#42)
  • Problem mit SQL-Fehlermeldung bei Neuberechnung der Mitarbeiter Sollstunden im Feiertagskalender behoben (#11)
  • Die Auswertung M02 kann auf zum Zeitpunkt der Auswertung aktive Mitarbeiter gefiltert werden. Dieser Filter steht auch in den Auswerungen M01, M11 und M12 zur Verfügung. (#41)
  • Problem beim Ändern des Datum bei bestehendem Zeiteintrag über neuen Dialog Arbeitzeiten/Reisekosten behoben (#37)
  • Fehlermeldung „PR_KURZ“ im Dialog Arbeitzeiten/Reiskosten bei SCONTROL 10 SQL Version behoben (#54)
  • Im Dialog Arbeiszeiten/Reisekost werden die Tätigkeiten auch ohne Modul LK wieder angezeigt (#96)

S-HOAI 10 Service Pack 5 - veröffentlicht: 25.08.2011

Service Pack 5 für S-HOAI 10.0

Download:

SHOAI10-SP5.EXE

Veröffentlicht: 25.08.2011

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)
[ 3.63 MB ]

Das Service Pack aktualisiert S-HOAI 10.0 auf die Release Version S-HOAI 10.0 R5 (10.1.5.140)

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-HOAI Version 10.0 seit Ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-HOAI Version 10.0 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-HOAI Version 10.0 dieses Service Pack zu installieren.

Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei SHOAI-SP5.EXE über den entsprechenden Links herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-HOAI 10.0 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service-Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-HOAI 10.0 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-HOAI 10.0 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-HOAI 10.0 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-HOAI 10.0 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Service Pack Installation benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-HOAI 10.0
  • Führen Sie nach dem Download die Datei SHOAI10-SP5.EXE durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-HOAI 10.0 Installation befindet (Beispiel: Ist S-HOAI 10.0 im Verzeichnis C:\KOBOLD\SHOAI.10 installiert, so muss der Ordner C:\KOBOLD\SHOAI.10 ausgewähl werden. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden.
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-HOAI sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden.

Mit dem Service Pack wird folgendes aktualisiert

  • Das mit Service Pack 4 geänderte Verfahren zur Berechnung des Umbauzuschlag und der Nebenkosten bei Ansätzen mit mehreren Anlagen in denen nicht alle Anrechenbaren Kosten Positionen für die Berechnug des Umbauzuschlags gelten, wird auf Kundenwunsch wieder wie ursprünglich (vor SP4) berechnnet.
  • Problem bei der Berechnung des Umbauzuschlag und der Nebenkosten behoben, wenn bei den Anrechenbaren Kosten mehrere Positionen hinterlegt sind und darunter welche mit Technikanteil und außerdem noch welche die nicht für die Berechnung des Umbauzuschlags gelten. (#401, #384)
  • Problem bei der Auswahl einer Rechnung per Doppelklick in der Registerkarte ‚Rechnung‘ behoben (#397)
  • Problem bei der Ansatzauswahl über Menü „Projekt“ -> „Fortschreiben…“ behoben. Es wird wieder der gewählte Ansatz berücksichtigt und nicht automatisch der im Reiter Ansätze markierte. (#308)
    Anzeige der Spalte Rest im Ansatzgitter bei aktiviertem Filter korrigiert.
  • Problem beim Programmstart mit der evt. auftretenden Meldung „Alter table shoai_ansatz add column anleinzelnfortsch integer“ nach der Datenkonvertierung 9.x nach 10.0 behoben.
  • Dialog Rechnung: (Offerte, Teilrechnung, Schlussrechnung): Die Registerkarte „Reihenfolge Ansätze“ ist entfallen. Die Ausgabereihenfolge der Ansätze kann jetzt für alle Rechnungsgruppen des Projekts über den neuen Dialog „Ausgabereihenfolge bearbeiten“ eingestellt werden.
  • Hauptfenster, Registerkarte Ansätze: Die Ansatznummer kann jetzt im Datengitter angezeigt werden. Über die Schaltfläche „Ausgabereihenfolge“ kann die Reihenfolge beeinflusst werden, in der die Ansätze in den Dokumenten aufgelistet werden.
  • Neuer Dialog „Ausgabereihenfolge bearbeiten“: Für jede Rechnungsgruppe des geladenen Projektes, in der Ansätze vorhanden sind, wird eine Registerkarte angelegt. In der Listbox werden die zugehörigen Ansätze in der Ausgabereihenfolge aufgelistet. Durch die Mausoperationen Ziehen und Ablegen bzw. über die Aufwärts-, Abwärts-Schaltflächen kann diese Reihenfolge verändert werden.
  • Der Aufruf von Ansätzen/Dokumenten/Rechnungen berücksichtigt nun die aktuelle Filterung. Die Werte in der Statuszeile des Hauptfensters werden gemäß des eingestellten Filters ermittelt. (#263)
  • Dialog Neues Dokument: Bei Auswahl der Dokumentart Lieferschein, Teilrechnung oder Schlussrechnung werden nur die Rechnungsgruppen angeboten, denen Ansätze mit dem Merkmal „für Rechnung verwenden“ zugeordnet sind. Analog werden bei Auswahl der Dokumentart Offerte nur Rechnungsgruppen angeboten, denen Ansätze mit dem Merkmal „für Offerte verwenden“ zugeordnet sind. (#289)
  • Dialog Besondere Leistung/Nebenkosten/Pauschalhonorar Mengenbezogen: Das Datenbankfeld Einheit der Leistungstabelle wurde auf 32 Zeichen verbreitert. Wenn das Eingabefeld für die Einheit über den Nachschlagdialog verfüllt wird und aus der Auswahl ein Eintrag ausgewählt wird, dessen Länge das Feld überschreitet, dann wird der Inhalt eingekürzt. (#284)
  • Bei der Dokumentenerstellung werden Honorarzone- und Satz von Ansätzen nach HOAI §20 und die Interpolation für Teilansätze ohne VE jetzt korrekt im Dokument ausgegeben. (#293)
  • Flächennutzungspläne Ansätze nach §20 HOAI2009: Im Dialog wird die ausgewählte Honorarzone der Ansätze 1-3 wieder korrekt angezeigt. (#293)
  • Rechnungsdialog: Fehlermeldung bei der Eingabe eines falschen Datumswertes überarbeitet.
  • Akonto-Rechnungen: Die Ansatzzuordnung zu Rechnungsgruppen/Unterprojekten bei Akonto-Rechnungen in Rechnungsgruppen ohne Ansätze optimiert (#289)
  • Kontextmenüfunktion „Ansatz kopieren“/“Ansatz einfügen“: Rechnungsgruppenzuordnung der Ansatzkopie korrigiert. Beim Einfügen der Ansatzkopie wird jetzt sichergestellt, dass die Kopie einer für das Zielprojekt gültigen Rechnungsgruppe zugeordnet ist.
  • Dialog Ansatz fortschreiben: Bei Ansätzen mit mehreren Anlagen wird die Einstellung der Anlagen Fortschreibung {gemeinsam | getrennt} für den nächsten Dialogaufruf gespeichert.
    Projektbericht mit Ansatzdetails: Wenn ein Ansatz mehrere Anlagen enthält, wird jetzt für jede Anlage das Leistungsbild ausgegeben. In den Leistungsbildern wird bei Ansätzen, die für Rechnung verwendet werden, wieder der Projektfortschritt ausgegeben. In den Leistungsbildern werden nicht beauftragte Leistungsphasen wieder unterdrückt. (#241)
  • Ausgabe HOAI-Ansatz: Die automatische Anzeige „100% – Ausgeführt“ in den Grundleistungen und Besonderen Leistungen ist auf Kundenwunsch entfernt worden.
    Der Umbauzuschlag wird in Ansätzen mit Anlagen nun pro Anlage ermittelt (#242)
    Im Dialog S-HOAI Projektbericht wird bei der Access Version in der Statuszeile das korrekte Datenverzeichnis angezeigt. (#216)
  • Ermittlung des Netfile-Directory optimiert. (#244)
  • In den Ansätzen ist der Kontextmenüpunkt „Einfügen“ aktiv, wenn keine Ansätze im Projekt existieren, aber ein Ansatz aus der „Zwischenablage“ in das aktive Projekt eingefügt werden soll. (#162)
    Fortschreiben von Ansätzen liefert nun keinen Fehler mehr, wenn die anrechenbaren Kosten nicht definiert sind. (#103)
  • System-Informationen (Rechner-Hardware, S-HOAI Systemeinstellungen, Registry-Auszüge) können nun über den Befehl Hauptmenü / „Extras“ / „Systeminformationen versenden“ als Email an hotline@kbld.de versenden werden.
  • Fehlerberichte bei Abstürzen werden nun erstellt und können jetzt per Email an hotline@kbld.de verschickt werden.
  • Ansätze können nun wieder für die Ausgabe in Dokumente umsortiert werden. Dazu wurde ein neuer Reiter im Dialog „Neues Dokument“ ergänzt, in dem die Ansätze per Schaltflächen oder Drag&Drop umsortiert werden können. (#22, #27, #53)
  • Problem der Aktualisierung der Statuszeile in der Registerkarte ‚Ansätze‘ nach Honoraränderung behoben (#99)
  • Problem der Anzeige der HOAI Paragraphen nach HOAI 2009 im S-HOAI Projektbericht behoben (#98)
  • Problem der Konvertierung von Projekständen der LPHs 8 und 9 behoben. (#85)
  • Punktbewertung für Ansatz Verkehrsanlagen nach HOAI 2009 angepasst (#100)
  • Fehler ‚Der Index der Liste überschreitet das Maximum(0)‘ wenn die Liste der Anrechenbaren Kosten leer ist bei Windows7 / Vista behoben (#97)

S-Control 9 Service Pack 1 - veröffentlicht: 10.03.2009

Service Pack 1 für S-Control 9.0

Veröffentlicht: 10.03.2009

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Kunden die S-Control 9.0 mit der Standard Access Datenbank einsetzen, verwenden bitte die folgende Service Pack

Download:

scontrol90accessservicepack1.exe [ 6.99 MB ]

 

Kunden die S-Control 9.0 mit der Microsoft SQL Server Datenbank einsetzen, verwenden bitte die folgende Service Pack Datei:

Download:

[ 7.06 MB ]

Das Service Pack aktualisiert S-Control 9.0 auf die Release Version S-Control 9.0 R14 (9.0.14.218)

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-Control Version 9.0 seit Ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-Control Version 9.0 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-Control Version 9.0 dieses Service Pack zu installieren.

Hinweise zur Installation des Service-Packs

Die Installation des Service Pack 1 ist in 2 Schritten durchzuführen.

Im ersten Schritt wird das Service Pack installiert und damit werden alle Dateien des Service Packs in das Installationsverzeichnis kopiert.

Im Zweiten Schritt müssen die neuen Auswertungsdateien des Service Pack mit dem Importprogramm SCRPIMP in die Auswertungsdatenbank eingepflegt werden.

1. Die Installation des Service-Packs:

  • Laden Sie die Datei scontrol90accessservicepack1.exe bzw. scontrol90mssqlservicepack1.exe über den entsprechenden Links herunter, und speichern Sie die Datei auf einem beliebigen Ort der Festplatte.
  • Sowohl bei einer Einzelplatz als auch bei einer Netzwerkversion von S-Control 9.0 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service-Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-Control 9.0 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-Control 9.0 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-Control 9.0 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-Control 9.0 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Zur Service Pack Installation benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-Control 9.0
  • Führen Sie nach dem Download die Datei scontrol90accessservicepack1.exe bzw. scontrol90mssqlservicepack1.exe durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-Control 9.0 Installation befindet (Beispiel: Ist S-Control 9.0 im Verzeichnis C:\PROGRAMME\KOBOLD\SCONTROL.90 installiert, so muss man den Ordner C:\PROGRAMME\KOBOLD\SCONTROL.90 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkordner gewählt werden).
  • Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten
  • Die Installation des Service Packs ist dann abgeschlossen. Die neuen Dateien für das Produkt S-Control sind damit in das Zielverzeichnis kopiert worden. Um die neuen Auswertungen des Service Pack in S-Control 9.0 zu aktivieren, müssen Sie noch den Schritt 2 dieser Anleitung durchführen.

2. Neue Auswertungsdateien Importieren

  • Starten Sie das Dienstprogramm SCRPIMP.EXE aus dem Verzeichnis …\SCONTROL.90\ADMIN\SCRPIMP\ Ihrer S-Control 9.0 Installation.
  • Im Abschnitt ‚S-Control – Auswertungs-Verzeichnis‘ sollte der Pfad zum Reports Verzeichnis Ihrer S-Control 9.0 Installation eingetragen sein. Dieser sollte Ihnen automatisch vorgeschlagen werden.
  • Aus der Liste alle Auswertungen auswählen und mittels Schaltfläche ‚Auswahl importieren‘ in die Auswertungsdatenbank übernehmen. ‚Sie können dann das Programm SCRPIMP schließen. Der Import der neuen Auswertungen ist damit abgeschlossen.

Mit dem Service Pack wird folgendes aktualisiert

  • Honorarvorschau. Der Filter „Projektstatus“ wird in der Honorarvorschau wieder angeboten.
  • Projekt ->Neu. Bei Neuanlage eines Projektes sind als Voreinstellung alle Mitarbeiter dem Projekt zugeordnet und alle Tätigkeiten sind dem neuen Projekt nicht zugeordent.
  • Dialog Anwesenheit neu/bearbeiten optimiert. Der Dialog läßt sich jetzt auch wieder ohne aktive Grundlizenz öffnen.
  • Listengenerator Quelle Ausgangsrechnungen. Im Listengenerator sind neue Werte für Forderungen und Nachlässe verfügbar.
  • Dialog ‚Rechnungen/Zahlungen bearbeiten‘. Der Dialog ist überarbeitet und erweitert worden. Beachten Sie dazu bitte den ‚Leitfaden_Honorarabrechnung.pdf [4.823 KB]
  • Extras Rechnungen. Der Dialog ‚Extras->Rechnungen‘ in S-Control Der Dialog ist überarbeitet und erweitert worden. Beachten Sie dazu bitte ebenfalls den ‚Leitfaden_Honorarabrechnung.pdf [4.823 KB]
  • Mitarbeiter kopieren. Evt auftretende Fehlermeldung nach dem kopieren eines Mtarbeiters beseitigt.
    Wechsel von Debitoren bei bestehenden Rechnungen. Beim nachträgliche Wechsel eines Debitores in einer Rechnung, werden dazugehörigen eventuell vorhandenen Storno / Skonto wieder dem neuen Debitor zugeordnet.
  • Negative Rechnungen. Sind jetzt in S-Control wieder möglich.
    Projekte kopieren. Bei kopierten Projekten bleibt Die Zuordnung von Mitarbeitern und Tätigkeiten erhalten und wird nicht mehr zurückgesetzt.
  • Im Erfassungsdialog für Arbeitszeiten und Reisekosten wird kein Wert für die Tagesanwesenheit mehr angezeigt, wenn es für den Mitarbeiter keine Stechuhrdaten gibt. Zusätzlich werden die Tagessollstunden des betreffenden Wochentages aus den Stammdaten des ausgewählten Mitarbeiters angezeigt. Die Summe der verbuchten Arbeitszeiten wird im Feld Tages-Ist angezeigt. Die Felder Restzeit und Überstunden werden wie folgt berechnet: Rest=Answesenheit-Ist und Überstunden=Ist-Sollstunden.
  • Einnahmen/Ausgaben. Problem der Anzeige von Rechnungen im Reiter ‚Einnahmen IST‘ nach Zahlungsdatum bei Rechnungen die mit S-HOAI 9.0 mit Option ‚Zahlungen abziehen‘ erstellt wurden beseitigt.
  • Anzeige Tagesanwesenheit Bei halben Feietagen im Dialog Arbeitszeiten/Reisekosten korrigiert.
  • Rechnungsschnittstelle zu S-HOAI. Die Schnittstelle von S-HOAI zu S-Control ist überarbeitet und erweitert worden. Beachten Sie bitte dazu den neuen ‚Leitfaden_Honorarabrechnung [4.823 KB]

S-HOAI 9 Service Pack 1 - veröffentlicht: 10.03.2009

Service Pack 1 für S-HOAI 9.0

Veröffentlicht: 10.03.2009

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Kunden die S-HOAI 9.0 mit der Standard Access Datenbank einsetzen, verwenden bitte die folgende Service Pack Datei

Download:

shoai90accessservicepack1.exe [ 4.35 MB ]

 

Kunden die S-HOAI 9.0 mit der Microsoft SQL Server Datenbank einsetzen, verwenden bitte die folgende Service Pack Datei:

Download:

shoai90mssqlservicepack1.exe [ 4.04 MB ]

Das Service Pack aktualisiert S-HOAI 9.0 auf die Release Version S-HOAI 9.0 R5 (9.0.5.25)

Dieses Service Pack ist eine Sammlung aktueller Updates und Verbesserungen für die S-HOAI Version 9.0 seit Ihrer Auslieferung.

Das Service Pack aktualisiert alle Dateien, die älter als die Dateien dieses Service Packs sind. Unsere Service Packs enthalten außer den jeweils aktuellen Verbesserungen auch alle vorherigen Verbesserungen aus älteren Service Packs und Patches. Sie müssen also nur das aktuelle Service Pack installieren, um Ihre S-HOAI Version 9.0 auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir empfehlen allen Anwendern der S-HOAI Version 9.0 dieses Service Pack zu installieren.

Die Installation des Service-Packs:

  • Bitte erstellen Sie vor der Service Pack Installation eine vollständige Datensicherung Ihrer bestehenden S-HOAI 9.0 Installation und Ihrer Datenbank.
  • Alle Anwender müssen S-HOAI 9.0 beenden und dürfen während der Service Pack Installation mit S-HOAI 9.0 nicht arbeiten.
  • Schließen Sie während der Service Pack Installation das Programm S-HOAI 9.0 und alle weiteren Anwendungen auf Ihrem Rechner.
  • Bei einer Netzwerkversion von S-HOAI 9.0 wird das Service-Pack von einer Workstation eingespielt. Sie müssen das Service-Pack nicht direkt am Server ausführen.
  • Zur Service Pack Installation benötigen Sie volle Rechte im Programmverzeichnis von S-HOAI 9.0
  • Führen Sie nach dem Download die Datei shoai90accessservicepack1.exe bzw. shoai90mssqlservicepack1.exe durch einen Doppelklick aus.
  • Überprüfen Sie den Zielordner. Dieser wird Ihnen vom Service-Pack automatisch vorgeschlagen. Es muss der Ordner eingestellt sein, in dem sich Ihre S-HOAI 9.0 Installation befindet (Beispiel: Ist S-HOAI 9.0 im Verzeichnis C:\PROGRAMME\KOBOLD\SHOAI.90 installiert, so muss man den Ordner C:\PROGRAMME\KOBOLD\SHOAI.90 auswählen. Bei einer Netzwerkinstallation muss natürlich der entsprechende Netzwerkpfad gewählt werden).

Mit dem Service Pack wird folgendes aktualisiert

  • Dialog ‚Rechnungen/Zahlungen bearbeiten‘. Der Dialog ist überarbeitet und erweitert worden.
    Ausgabe HOAI-Ansatz Problem mit teilweise auftretener Fehlermeldung „Zugriffsverletzung…“ bzw. „E/A Fehler 32“ behoben
  • Layouteditor. Variable DEBITOR jetzt als Platzhalter für die Dokumentenausgabe verfügbar.
  • Dokument Liefeschein. Ausgabe des Dokumentes Lieferschein überarbeitet
  • Debitorenauswahl. Bei Dokument -> Neu Für die Dokumentenarten AKONTO und GUTSCHRIFT können die Debitoren wieder ausgewählt werden.
  • Nebenkosten: Teilweise auftretenes Problem mit der Abrechnung von Nebenkosten beseitigt.
  • OpenOffice. Ansatz-Ausgabe jetzt auch in aktueller OpenOffice Writer Version möglich.
  • Rechnungsschnittstelle zu S-Control. Die Schnittstelle ist überarbeitet und erweitert worden. Beachten Sie bitte dazu den neuen ‚Leitfaden_Honorarabrechnung [4.823 KB]

Kobold Patch 0601 - veröffentlicht: 25.08.2006

Kobold Patch 0601

Download:

KoboldPatch0601b.exe

Veröffentlich: 18.01.2006
Letzte Aktualisierung: 25.08.2006
[ 455 KB ]

(Zum Download bitte rechte Maustaste drücken und „Ziel speichern unter…“ wählen.)

Dieser Patch muss nur bei Problemen mit dem gleichzeitigen Aufruf von S-HOAI und S-Control an den entsprechenden Workstations installiert werden, an denen das Problem besteht.

Dieser Patch von wird an der Workstation in der Systemumgebung Parameter anpassen und somit das Problem des gleichzeitigen Aufrufs von S-HOAI und S-Control beheben.

Wir empfehlen nur den Anwendern den Patch zu installieren, die Probleme mit dem gleichzeitigen Programmstart von S-HOAI und S-Contol haben.

Die Installation des Patches:

  • Dieser Patch wird nur an den Workstations eingespielt. Sie dürfen den Patch nicht an Ihrem Server ausführen.
  • Zur Patch Installation benötigen Sie Administratorrechte an der Workstation
  • Schließen Sie vor der Patch-Installation alle Programme und Anwendungen auf Ihrem Rechner. Führen Sie nach dem Download die Datei KOBOLDPATCH0601b.EXE durch einen Doppelklick aus und folgen Sie dem Installationsassistenten.
  • Booten Sie die Workstation nach der Patch Installation neu.